swingerpartys erotik storys

.

Gay sauna schweinfurt sie sucht ihn für




swingerpartys erotik storys

Er begann mit den Gewinnern des 3. Dann sagte er, dass unsere Hauptpreisgewinner sowohl Pakete erhalten, die 2 und 3 gewonnen haben, als auch ihre Wahl aus entweder einer ganzen Gruppe von Campingausrüstung und zwei 4 Wheelers mit dem Anhänger, um sie an zu ziehen, oder ein 10 Personen-Whirlpool komplett auf einem installiert Deck oder eine Betonplatte, mit einem Sichtschutzzaun.

Also ihr könnt euch aussuchen, was ihr wollt, meine Frau hat den Whirlpool gesagt, ich war wie oh, ja. Wir klatschten und alles nur für ein paar Sekunden.

Dann sagte der Gastgeber, dass du für das nächste Spiel bei den gleichen Partnern bleiben musst. Ich glaube nicht, dass wir die Hand von seinem Schwanz bekommen könnten, also bleib einfach bei der selben Person. Alle lachten, als wir weggingen. Jasmin sagte, deine Frau sei wunderschön, ich sagte Danke, würdest ihr nach den Spielen zusammenkommen wollen? Wir würden dich lieben. Ja du machst dich verdammt noch mal ärgern, sagte Jasmin.

Also hörten wir, dass der Gastgeber ankündigte, dass es Zeit für das nächste Spiel war. Ihr Frauen werdet diesen auch mögen, Ihr werdet die Kontrolle über das haben, was Euer Mann tut, jetzt, um zu gewinnen, müsst Ihr ihn dazu bringen, drei Dinge zu tun, wir werden die Männer jetzt aus dem Raum nehmen, damit sie es tun Ich kann diese 3 Dinge nicht hören, nach ein paar Minuten erzählte der Gastgeber den Frauen die Dinge, die wir tun mussten.

Ich habe das später gelernt, sie mussten uns für eins ausziehen, dann, wenn wir einen Schwanz lutschen und uns einen anderen Kerl in den Arsch ficken lassen, dann würden wir gewinnen, welcher Platz davon abhing, wie viele wir gemacht haben. Dann führten sie uns zurück in den Raum und sagten uns, dass wir in einem der Sexstühle, die mit verbundenen Augen zur Verfügung gestellt wurden, festgeschnallt wären. Jasmin führte mich zu unserem Stuhl, sagte mir, ich solle mich mit ausgestreckten Armen auf die Armlehne setzen und sie festbinden.

Sie waren irgendwie auf meiner Seite, als ob sie nur dort hingen, sie positionierte die Beine, ruhte sich ein wenig aus und beugte sich vor. Als würde ich mein Arschloch fingern lassen. Dann hat sie mich ein wenig zurückgeneigt. Vielleicht, weil ich ihre erste war und sie dadurch die Kontrolle hatte. Ich werde mich daran erinnern. Der Gastgeber sagte, alle fangen an, fick es einfach, jetzt! Sie redete mit mir, während sie tat, was immer sie wollte, und sagte mir, dass ich hilflos sei und sie alles tun könnte.

Ihre Finger strichen über meine Brust, meinen Bauch und hackten dann über die gesamte Länge der Unterseite meines Schaftes, runter zu meinen Bällen, die enger wurden, wenn die Spitzen ihrer Fingernägel sie kitzelten. Dann sagte sie, du wirst das mögen, als ich fühlte, wie dieses warme, beruhigende Gefühl in meinen Bauch rann, als sie meinen Schwanz aufhob und hochhielt, der warme Schleim von meinem Schwanz über meinen Schaft lief und Bälle und lief meinen Arsch runter. Ich nickte nur und keuchte sehr leise, ja.

Ihre Hände waren klein und weich, als sie versuchte, ihre Hand um meinen Schwanz zu legen und ihn mit langen, langsamen, weichen Bewegungen zu streicheln. Sie bewegte sich in einer halbkreisförmigen Bewegung auf meinem steinharten Schaft. Mein Schwanz pochte, es war so hart meine Haut war so eng gestreckt, dass es fast weh tat. Oh fuck ja, fick mein schwanz baby. Sie sagte, du solltest mich besser ficken. Ich sagte, magst du es tief und hart? Sie sagte, ich werde kontrollieren, was ich will, Junge.

Ich spürte, wie ihr Gewicht auf den Stuhl kletterte und sie setzte sich auf mich, ihr Bein war umgelegt und ihre Titten pressten sich an meine Brust, als sie mich küsste, ihre Zunge wurde langsam und weich um meinen Mund herum, unsere Zungen drehten und vermischten sich.

Sie fing an, meinen Schwanz schnell und hart zu bumsen, nahm meinen Schwanz tief in ihr Liebesloch, sie war so nass, dass ihre Säfte überall in meinem Schritt waren. Sie fing an, mit mir zu reden und erzählte mir, wie sie beim Ficken gerne redete. Sie sagte, ich sehe gern zwei Kerle, wie sie sich berühren, einander die Schwänze spüren und sich gegenseitig saugen.

Ich sagte ja meine Frau mag das auch. Sie fragte, ob ich jemals einen anderen Hahn gelutscht hätte? Ich sagte ja, ein paar Mal, ich erzählte ihr, dass meine Frau und ich es genossen, uns mit unseren Freunden zu teilen, sie hat beobachtet, wie ich ihre Freundinnen gefickt habe und ich habe sie beobachtet, wie ich meinen Freund gefickt habe, wir haben alles geteilt. Sie sagte, würdest du mich sehen lassen, wie du einen Schwanz lutscht?

Ich sagte vielleicht, es kommt darauf an, wie scharf ich wurde, sie ritt immer noch meinen Schwanz langsame Buckel bewegte sich ihre Hüften im Kreis, sie hob und drückte sich so fest, wie sie meinen Schwanz tief in ihre Fotze schieben konnte, ihren Kopf zurückgehalten, nur leise mit mir reden.

Sie sagte, lecken Sie es für mich. Sie griff nach unten und zog meinen Kopf hoch, als er seinen Schwanz in meinen Mund schob. Ich musste meinen Mund weit öffnen, um ihn hinein zu bekommen. Der Typ sagte nie etwas, Jasmin sagte, dass ich mich darum kümmern werde und seinen Schwanz hochzog, als sie sich bückte und seine Ladung übernahm.

Sie streichelte langsam meinen Schwanz und fing an, meinen Arsch zu fingern und drückte einen Finger tief in mein Arschloch. Ich wusste, was kommen würde, sie fragte, ob ich jemals einen anderen Kerl in den Arsch gefickt hätte? Ich sagte ja, ich habe 3 Männer mit meiner Frau zu verschiedenen Zeiten gefickt. Ich gab ihr keine Zeit zu fragen, ich sagte nur einer von ihnen fickte meinen Arsch.

Sie fragte, ob es mir gefallen würde? Ich sagte, es sei anders, aber ich war so angetan, ja, ich schätze, ich mochte es. Ich sagte nichts, sie griff zurück und fing wieder an, meinen Arsch zu fingern, wirst du es tun, mein Mund war gedämpft, ich murmelte nur ja, es dauerte nicht lange, bis ich fühlte, wie sie mir das Gesicht abzog und auf meinen Schwanz setzte rückwärts, sagte sie, oh verdammt, er kommt, sie sagte, ich werde es hereinführen, als sie nach unten griff und den Schwanz dieses Typen packte.

Ich fühlte den Kopf gegen mein Arschloch drücken, sie spritzte noch etwas warmes Gleitmittel auf meinen Arsch und seinen Schwanz. Dann bemerkte ich, dass sein Schwanz ganz innen war, sie hatte mich davon abgelenkt, es zu sehr zu fühlen. Der Typ starrte auf meinen Arsch, während sie an meinem Schwanz rieb, es dauerte nicht lange, bis wir alle zusammen weggingen, er zog sich aus meinem Arsch und schoss seine Ladung auf ihre Muschi und meinen Schwanz, ich pumpte eine riesige Ladung tief in ihrer Fotze, als sie mich so hart gefickt hat, dachte ich, sie würde mich durch den Tisch fahren, sie stöhnte und schrie.

Als sie meinen Schwanz abzog lief die Ficksahne in einem geilen Strom raus, rann meinen Schwanz und Eier runter, ihre Muschi war so verdammt feucht und cremig. Mein Schwanz war immer noch hart, als sie ausstieg, begann langsam meinen glatten Schwanz zu streicheln und zog meine Augenbinde ab. Es dauerte ein paar Minuten, bis sich meine Augen angepasst hatten. Dann sah und fühlte ich, wie Jasmin sich über mich beugte und mich küsste.

Sie sagte, ich hoffe, du hast genug für später. Mein Schwanz wurde langsam weich, als der Gastgeber ankündigte, dass wir mehrere Gewinner hatten. Jasmin lächelte mich nur an und küsste mich. Sie sagte, du machst mich so verdammt an, ich will dich jetzt ficken, meine Muschi zuckt immer noch.

Der Gastgeber sagte, es gibt einen 3. Platz, Nummer 17, cum up, und ich meine CUM! Alle klatschten und brüllten, als sie aufstiegen.

Ein Typ war wirklich gehängt, aber der andere Typ war eigentlich ein bisschen klein, aber immer noch hart, steckte gerade aus, als er ging, vielleicht 5 Zoll. Dann sagte der Gastgeber, jetzt haben wir zwei Gewinner des ersten Platzes, sie haben alle drei Sex-Acts durchgeführt und sind zur gleichen Zeit, Nummer 4 und 11, ausgestiegen, komm her, wenn du laufen kannst.

Ich sah zu, wie meine Frau mit Öl bedeckt kam, ihr Körper glänzte, das Licht prallte von ihrem Körper ab, ihre Brust glitzerte prächtig, ich wurde auf der Stelle hart, als wir gingen. Jasmin lächelte von Ohr zu Ohr, wir standen vorne und alle gaben uns noch einen Applaus. Dann sagte er jetzt, lass uns sehen, was diese Sexhuren gewonnen haben.

Du solltest es besser benutzen, denn zwei Jahre werden vorbeifliegen. Um alles aufzupeppen mit einem französischen Dienstmädchen-Outfit. Das Zimmer brüllte für die nächsten Minuten, ich sah zu meiner Frau am anderen Ende stand, sie lächelte mich an und sprach die Worte Ich liebe dich, dann bückte und packte Herr Esel und fing an seinen Schwanz zu saugen, wenn die anderen Mädchen Ich sah, dass sie alle der Suite folgten.

Ich musste eine Gallone Sperma in ihre Kehle gepumpt haben, als sie jeden Tropfen hinunterschluckte. Meine Frau dagegen hatte Sperma über ihr Kinn auf ihre Brust laufen lassen, als es aus ihrem Mund lief, sie war auf Eselsjunge hin und her. Nachdem wir alle rausgegangen sind, sagte der Gastgeber, ihr dürft alle miteinander mischen, ficken, saugen, lecken, knirschen und bumsen. Dann ging seine Frau hinaus, als sie sich beide auszogen und gerade richtig fuckten.

Jasmin und ich gingen zu meiner Frau und Mr. Donkey, sie sagte, das sei Lim, ich sagte, das ist Jasmin, wir waren alle nett, dich kennenzulernen und all das, dann ging meine Frau zu Jasmin und fing an sie zu küssen und sie zu fühlen Titten, steckte sie ihre Finger in Jasmins Muschi und zog sie heraus und leckte den Saft und Sperma aus ihren Fingern.

Jasmin griff nach unseren beiden Schwänzen und fing an, sie zu streicheln. Mein Schwanz war sehr glatt und hart, ihre Hand glitt an meinem Schaft entlang. Wir begannen alle uns zu küssen und zu berühren, zu fingern und zu lecken, wir fickten und saugten uns gegenseitig, es fühlte sich so gut an, meinen Schwanz tief in die schöne Fotze meiner Frau zu schieben.

Es bedeutet so viel mehr, wenn zwei Menschen einander lieben. Wir haben einige wirklich gute Freunde gefunden, sie waren schon öfters bei uns zu Hause und jedes Mal haben wir etwas Neues bekommen. Einmal brachte Jasmin eine Freundin und ihren Freund mit. Wir haben die ganze Nacht durchgefickt, ich hatte gedacht, dass Lim mehr in Jungs ist, er hat meinen Schwanz gelutscht, er hat uns einige seiner Freunde kennengelernt, nur zweimal hat er eine Frau mitgebracht, einmal war es ein Mann der war Er verwandelte sich in eine Frau, er hatte eine sehr schöne Brust und einen riesigen Schwanz.

Wir beide sagten ihm, dass er seinen schönen Schwanz nicht abschneiden lassen sollte. Nun, es war ein frohes Weihnachtsfest für alle. Webmaster 1 Woche ago. Ich werde dir von einem Phänomen erzählen, das jedes Mal einen Schwanz hebt, wenn es in den Sinn kommt. Wir gingen zu den Nonnen in Antalya. Das war das erste Mal, dass ich Zeynep sah. Wegen der Hitze trug sie eine Ich bin ein 54 Jahre alter Mann, meine Frau und ich haben zugestimmt, einige unserer sexuellen Erfahrungen zu veröffentlichen, Dinge, die wir gemacht haben und voneinander wissen.

Mein eigener Ehemann stiftete mich zum Fremdgehen an! Dabei hatte ich, seit wir zusammengekommen sind, noch nie eine Affäre gehabt. Seitensprung Sex war wirklich nichts, woran ich auch nur im Traum gedacht hätte. Als ich mich von meinem Schock wieder ein bisschen erholt hatte, habe ich ihm in sehr unmissverständlichen Worten erklärt, dass ich das für einen ziemlich geschmacklosen und sogar beleidigenden Vorschlag halte. Er hat nur gegrinst und mir das Versprechen abgenommen, darüber wenigstens noch einmal nachzudenken.

Eigentlich hatte ich es vorgehabt, das nicht zu tun, und ihm nur irgendwann später zu sagen, ich hätte noch einmal nachgedacht und an meiner ersten Reaktion hätte sich nichts geändert. Aber wie das Leben so spielt — irgendwie drängte sich mir der Gedanke an ein solches Szenario ganz unverlangt wieder auf.

Und auf einmal stellte ich fest, dass es in meinem Bauch ganz komisch prickelte, wenn ich daran dachte. Je länger ich darüber nachdachte, desto mehr gefiel mir diese Situation. Ja, sehr schnell begann ich sogar schon, es mir auszumalen, wie das wäre, wenn ich einen richtig gut aussehenden, muskulösen jungen Mann im Bett hätte, mit dem ich mich ohne Rücksicht auf Verluste vergnügen durfte, weil mein Mann gegen diesen Seitensprung nicht nur nichts einzuwenden hatte, sondern ihn sogar von mir forderte.

In diesem Zusammenhang muss ich ein bisschen was erklären. Mein Mann ist nicht gerade eine Schönheit; er sieht alles andere als gut aus. Ich liebe ihn trotzdem, und unser Sex ist auch absolut hervorragend. Aber trotzdem wünscht man sich als Frau halt einfach manchmal einfach einen richtig hübschen Mann.

Das ist nun mal so. Das ändert an unserer Liebe für einen Mann, der nicht ganz so gut aussieht, ja überhaupt nichts; es ist einfach nur ein verständlicher Wunsch, den auch ich hatte. Und so kam es, dass ich nur eine Woche, nachdem ich meinem Mann meine Empörung über den von ihm vorgeschlagenen Seitensprung um die Ohren geschlagen hatte, ganz kleinlaut bei ihm ankam und ihn fragte, ob wir das vielleicht tatsächlich mal machen konnten.

Wieder grinste er, so als ob er es genau gewusst hätte, dass ich zu dieser Entscheidung kommen würde. Offensichtlich hatte er auch schon darüber nachgegrübelt, wie wir das mit meinem Seitensprung in die Tat umsetzen konnten. Er schlug vor, dass wir doch einfach mal an einem Wochenende in den Swingerclub gehen, wo er sich im Hintergrund halten würde, und ich mir ganz ungestört einen Liebhaber suchen konnte.

Zuerst hatte ich ein wenig Bedenken. Mit Swingersex hatte ich noch nie etwas zu tun gehabt, und als Swinger hätte ich mich nie bezeichnet.

Aber mein Mann hatte recht — eine Party in einem Swinger Club war die beste Möglichkeit, unsere gemeinsamen Fantasien von einem Seitensprung wahrzumachen, und zwar so, dass nichts dabei passieren konnte. Ja, ich wollte es inzwischen, den Sex mit einem anderen Mann, aber ich wollte wirklich nur geilen Sex und keine komplizierte Beziehung. Und da war ja nun ein Swinger-Club genau das richtige. Also haben mein Mann und ich uns wenige Tage später unter die Swinger Pärchen begeben.

Er hatte im Internet schon über Swingerclubs in unserer Nähe recherchiert und einen gefunden, der von sehr vielen Swingerpaaren empfohlen wurde. Nun musste ich mich noch näher darüber informieren, was bei den Swingern denn so abgeht; und, eine ganz entscheidende Frage, zumindest für Frauen, was man denn für einen Abend im Swingerklub so anzieht. Diesmal jedoch sollten auch andere Männer mich in der Lingerie sehen, und das sorgte für ein ganz gewaltiges Kribbeln an meiner Muschi, als ich mit meiner ausgewählten Reizwäsche in der Umkleidekabine verschwand.

Davon hatte ich zwar schon drei Paar im Schrank stehen, aber zur Feier des Tages kaufte ich mir einfach noch ein viertes Paar. Ich war ziemlich aufgeregt, als wir am Samstagabend im Swingerclub ankamen. Mein Mann hingegen kam mir total selbstsicher vor, und das war auch ganz gut so, denn dann konnte ich mich sozusagen auf ihn stützen. So kam es, dass ich mich regelrecht an ihn klammerte, als wir den Raum in dem Swingerclub betraten, nachdem wir vorne unseren Eintritt bezahlt und uns in den dafür vorgesehenen Kabinen umgezogen hatten.

Mein Mann hatte sich übrigens dazu entschlossen, es ganz dezent angehen zu lassen. Er trug einfach Boxershorts, und dazu ein T-Shirt. Auf dem Weg zu den Swingern hatten wir noch darüber geredet, ob ich mir ausdrücklich einen Solo Mann suchen sollte, oder mich auch auf ein Pärchen einlassen könnte.

Das hätte ja irgendwann einmal die Möglichkeit auf einen Partnertausch eröffnet. Aber mein Mann war da ziemlich auf einen Single Mann festgelegt, und den Gefallen wollte ich ihm auch gerne tun, wo er mir schon dieses Sexabenteuer ermöglichte. Wie das wahrscheinlich alle machen, die das erste Mal im Swinger-Klub sind, setzten wir uns zuerst einmal an die Bar.

Eine sehr freundliche Dame hatte uns noch gefragt, ob sie uns alles zeigen sollte, weil wir ja das erste Mal da waren, aber das hatten wir abgelehnt. So schwierig konnte das ja nicht sein, sich hier zurechtzufinden. Nachdem mein Mann mir etwas zu trinken besorgt hatte, meinte er, es sei bestimmt nicht gut, wenn er sich neben mich stellen würde.

Bessere Chancen hätte ich, recht schnell einen Lover zu finden, so meinte er, wenn ich alleine an der Bar sitzen würde.

Deshalb wollte er sich in den Hintergrund zurückziehen.


Also ich bin zunächst einmal aus allen Wolken gefallen. Mein eigener Ehemann stiftete mich zum Fremdgehen an! Dabei hatte ich, seit wir zusammengekommen sind, noch nie eine Affäre gehabt. Seitensprung Sex war wirklich nichts, woran ich auch nur im Traum gedacht hätte. Als ich mich von meinem Schock wieder ein bisschen erholt hatte, habe ich ihm in sehr unmissverständlichen Worten erklärt, dass ich das für einen ziemlich geschmacklosen und sogar beleidigenden Vorschlag halte.

Er hat nur gegrinst und mir das Versprechen abgenommen, darüber wenigstens noch einmal nachzudenken. Eigentlich hatte ich es vorgehabt, das nicht zu tun, und ihm nur irgendwann später zu sagen, ich hätte noch einmal nachgedacht und an meiner ersten Reaktion hätte sich nichts geändert.

Aber wie das Leben so spielt — irgendwie drängte sich mir der Gedanke an ein solches Szenario ganz unverlangt wieder auf. Und auf einmal stellte ich fest, dass es in meinem Bauch ganz komisch prickelte, wenn ich daran dachte. Je länger ich darüber nachdachte, desto mehr gefiel mir diese Situation. Ja, sehr schnell begann ich sogar schon, es mir auszumalen, wie das wäre, wenn ich einen richtig gut aussehenden, muskulösen jungen Mann im Bett hätte, mit dem ich mich ohne Rücksicht auf Verluste vergnügen durfte, weil mein Mann gegen diesen Seitensprung nicht nur nichts einzuwenden hatte, sondern ihn sogar von mir forderte.

In diesem Zusammenhang muss ich ein bisschen was erklären. Mein Mann ist nicht gerade eine Schönheit; er sieht alles andere als gut aus.

Ich liebe ihn trotzdem, und unser Sex ist auch absolut hervorragend. Aber trotzdem wünscht man sich als Frau halt einfach manchmal einfach einen richtig hübschen Mann.

Das ist nun mal so. Das ändert an unserer Liebe für einen Mann, der nicht ganz so gut aussieht, ja überhaupt nichts; es ist einfach nur ein verständlicher Wunsch, den auch ich hatte. Und so kam es, dass ich nur eine Woche, nachdem ich meinem Mann meine Empörung über den von ihm vorgeschlagenen Seitensprung um die Ohren geschlagen hatte, ganz kleinlaut bei ihm ankam und ihn fragte, ob wir das vielleicht tatsächlich mal machen konnten.

Wieder grinste er, so als ob er es genau gewusst hätte, dass ich zu dieser Entscheidung kommen würde. Offensichtlich hatte er auch schon darüber nachgegrübelt, wie wir das mit meinem Seitensprung in die Tat umsetzen konnten. Er schlug vor, dass wir doch einfach mal an einem Wochenende in den Swingerclub gehen, wo er sich im Hintergrund halten würde, und ich mir ganz ungestört einen Liebhaber suchen konnte.

Zuerst hatte ich ein wenig Bedenken. Mit Swingersex hatte ich noch nie etwas zu tun gehabt, und als Swinger hätte ich mich nie bezeichnet. Aber mein Mann hatte recht — eine Party in einem Swinger Club war die beste Möglichkeit, unsere gemeinsamen Fantasien von einem Seitensprung wahrzumachen, und zwar so, dass nichts dabei passieren konnte. Ja, ich wollte es inzwischen, den Sex mit einem anderen Mann, aber ich wollte wirklich nur geilen Sex und keine komplizierte Beziehung.

Und da war ja nun ein Swinger-Club genau das richtige. Also haben mein Mann und ich uns wenige Tage später unter die Swinger Pärchen begeben. Er hatte im Internet schon über Swingerclubs in unserer Nähe recherchiert und einen gefunden, der von sehr vielen Swingerpaaren empfohlen wurde. Nun musste ich mich noch näher darüber informieren, was bei den Swingern denn so abgeht; und, eine ganz entscheidende Frage, zumindest für Frauen, was man denn für einen Abend im Swingerklub so anzieht.

Diesmal jedoch sollten auch andere Männer mich in der Lingerie sehen, und das sorgte für ein ganz gewaltiges Kribbeln an meiner Muschi, als ich mit meiner ausgewählten Reizwäsche in der Umkleidekabine verschwand. Davon hatte ich zwar schon drei Paar im Schrank stehen, aber zur Feier des Tages kaufte ich mir einfach noch ein viertes Paar. Ich war ziemlich aufgeregt, als wir am Samstagabend im Swingerclub ankamen.

Mein Mann hingegen kam mir total selbstsicher vor, und das war auch ganz gut so, denn dann konnte ich mich sozusagen auf ihn stützen. So kam es, dass ich mich regelrecht an ihn klammerte, als wir den Raum in dem Swingerclub betraten, nachdem wir vorne unseren Eintritt bezahlt und uns in den dafür vorgesehenen Kabinen umgezogen hatten. Mein Mann hatte sich übrigens dazu entschlossen, es ganz dezent angehen zu lassen.

Er trug einfach Boxershorts, und dazu ein T-Shirt. Auf dem Weg zu den Swingern hatten wir noch darüber geredet, ob ich mir ausdrücklich einen Solo Mann suchen sollte, oder mich auch auf ein Pärchen einlassen könnte. Das hätte ja irgendwann einmal die Möglichkeit auf einen Partnertausch eröffnet. Aber mein Mann war da ziemlich auf einen Single Mann festgelegt, und den Gefallen wollte ich ihm auch gerne tun, wo er mir schon dieses Sexabenteuer ermöglichte.

Wie das wahrscheinlich alle machen, die das erste Mal im Swinger-Klub sind, setzten wir uns zuerst einmal an die Bar. Eine sehr freundliche Dame hatte uns noch gefragt, ob sie uns alles zeigen sollte, weil wir ja das erste Mal da waren, aber das hatten wir abgelehnt.

So schwierig konnte das ja nicht sein, sich hier zurechtzufinden. Nachdem mein Mann mir etwas zu trinken besorgt hatte, meinte er, es sei bestimmt nicht gut, wenn er sich neben mich stellen würde. Bessere Chancen hätte ich, recht schnell einen Lover zu finden, so meinte er, wenn ich alleine an der Bar sitzen würde. Aber das traute ich mich doch nicht. Ich entschied mich für ein kurzes Kleidchen, das knapp unter meinem sexy Po endete, und für mein einziges Paar Highheels.

Die schwarzen Lackpumps mit 10 cm Stiletto-Absatz gefielen Ben besonders gut an mir. Ich wusste, dass ich darin nicht lange würde laufen können, hoffte aber, dass ich ohnehin eher liegen als laufen müsste.

Dann war es soweit: Wir fuhren zu unserem ersten Swingerclub-Besuch. Am Eingang empfing uns eine ältere Dame, bestimmt 30 Jahre älter als wir, also Mitte Nachdem wir uns umgezogen, unsere Sachen im Sprint verstaut und nervös an der Bar den ersten Sekt gekippt hatten, führte uns die nette Dame einmal durch den gesamten Club. Geduldig beantwortete sie all unsere Fragen und erklärte uns jeden einzelnen Raum.

Aber die anderen Räume waren dafür umso schöner. Die Wände waren rundherum mit Spiegeln bestückt, sodass man sich aus jeder Position sehen konnte und einem auch das Geschehen ringsherum nicht entging. Zurück an der Bar bestellten wir uns ein neues alkoholisches Getränk, um unsere Stimmung etwas aufzulockern.

Ich gebe zu, ich war ziemlich verkrampft und angespannt, zumal uns von Beginn an einige der anwesenden Solo-Herren unaufhörlich beobachteten. Die vielen gierigen Solo-Männer machten es mir als junger Frau nicht gerade einfach. Ich fühlte mich schnell bedrängt und auch hier kam das Gefühl der Bedrängnis wieder hoch. Die ebenfalls sehr junge und sympathische Thekenbedienung lächelte mir aufmunternd zu und gab uns den Tipp, das Pärchen-Zimmer zu nutzen. Nachdem wir uns am Buffet gestärkt hatten, machten wir uns auf, die Räume zu erkunden.

Inzwischen war es voller geworden, sodass weitere junge Pärchen anwesend waren. Ich stöckelte an der Hand von Ben die Gänge entlang und wir spitzten in die unterschiedlichen Räume. In einigen fand bereits heftiges Treiben statt und wilde Orgien waren zu beobachten. Als ich länger an einen Türrahmen gelehnt zusah, wie eine Frau von zwei Männern gleichzeitig geleckt wurde, spürte ich plötzlich eine fremde weiche Hand an meiner Hüfte.

Die Berührung war angenehm. Ich drehte mich nach links, um zu sehen, von wem diese Hand kam. Eine junge Frau in unserem Alter mit langen schwarzen Haaren und einer Traumfigur streichelte meine Hüfte.

Dabei sah sie mir jetzt direkt in die Augen und lächelte. In mir begann es zu kribbeln. Ich drückte mich an Ben, der sofort begriff, was hier vor sich ging. Neben der schwarzhaarige Schönheit stand ihr Freund, der ebenfalls gut aussah. Das Streicheln der jungen Frau wurde immer intensiver und bald nahm sie beide Hände, um meinen Körper zu erkunden.

Als sie begann, mich zärtlich an den Armen entlang bis in den Nacken zu küssen, wurden meine Knie weich. Ben hielt mich fest und flüsterte mir ins Ohr: Er nahm mich bei der Hand, forderte nonverbal das Paar auf, uns zu folgen und ging zum Pärchen-Zimmer. Dort war bereits die Schnur vor die Tür gespannt. Drinnen tummelten sich drei Paare und wir vier sahen uns ratlos an. Noch während wir überlegten, was nun zu tun sei, winkte uns ein Paar aus dem Zimmer herein.


Halsband devot eisenfesseln


swingerpartys erotik storys